top of page
  • Nachteule

Seo ist tot – lang lebe SEO

Aktualisiert: 12. März 2023

Im Internet stoße ich immer wieder auf die Frage, ob sich SEO überhaupt noch lohnt. Kann ich damit noch Geld verdienen oder muss ich meine Strategie ändern?

Diese Fragen lassen sich einfach beantworten.

SEO ist nicht tot, sondern hat heutzutage eine andere Ausrichtung.

Die Zeiten, in denen das Setzen von Links ausreichte, sind längst vorbei. Es ist nicht mehr so einfach, auf den vorderen Plätzen zu ranken.

Google schaut ganz genau hin, ob eine Site nach den vorgegebenen Kriterien aufgebaut ist oder nur der schnellen Platzierung auf den ersten Rängen dient.

Aus diesem Grund muss sich die Suchmaschinenoptimierung neu erfinden. Im Vordergrund sollte die Bereitstellung von hochwertigen Inhalten und eine Konzentration auf die technischen Aspekte stehen.


Suchmaschinenoptimierung kann mehr


Es ist falsch, die Suchmaschinenoptimierung als eigenständige Disziplin zu betrachten. Dies ist früher einmal der Fall gewesen. Als SEO-Manager ist man gleichzeitig Content-Manager, Technikspezialist, Marketing-Experte und vieles mehr. Google erwartet, dass eine Site heute hochwertige Inhalte und ein ansprechendes Design zur Verfügung stellt. Sie sollte das Informationsbedürfnis der Benutzer befriedigen.

Dies wirkt sich auch auf die Agenturlandschaft aus. Kunden fragen nicht mehr nach einfachen Verlinkungen oder nach Maßnahmen, die eine schnelle Platzierung in den vorderen Plätzen sicherstellen. Sie möchten eine umfassende Beratung, die sich auf alle Elemente einer Site konzentriert. Eine Spezialisierung auf eine bestimmte Disziplin ist schwierig. Besser ist es, sich als Suchmaschinenoptimierer auf mehrere Schwerpunkte zu konzentrieren.

Ständige Updates von Google machen es der Suchmaschinenoptimierung nicht leichter.

Der Wettlauf zwischen der Suchmaschine und der Disziplin scheint keine Ende zu nehmen. Gewinner sind diejenigen, die eine hohe Qualität anbieten können und die Vorgaben von Google am besten umsetzen.


Raus aus dem Schmuddel-Image


Bis heute hat die Suchmaschinenoptimierung immer wieder mit „schwarzen Schafen“ zu kämpfen, die der Branche Schaden zufügen. Sie bedienen sich unseriösen Methoden, die nur Nachteile für Kunden mit sich bringen.

Die preisgünstigen Angebote versprechen eine schnelle Platzierung auf den vorderen Plätzen. Dies lockt natürlich viele Personen in die Falle. Jedoch ist der Schaden meist viel höher, da der gewünschte Effekt nicht eintritt.

Die Folge sind enttäuschte Kunden, die das Vertrauen in die Branche verlieren.

Hier geht es anzusetzen, eine hochwertige Arbeit abzuliefern und diese Personen vom Gegenteil zu überzeugen.

Ebenfalls sollte den „schwarzen Schafen“ der Zugang zu den gängigsten Ressourcen erschwert werden. Meiner Meinung nach werden die Vorteile der künstlichen Intelligenz noch viel zu wenig genutzt, um zu verhindern, dass diese Angebote überhaupt im Internet auftauchen.


Comments


bottom of page